JazzClub Kiste - Event - 2017-07-10 - Antonio Cuadros de Béjar & Latin Affairs The Monday Sessions: Rodriguez meets Giegling – The Music of Havana
!
Antonio Cuadros de Béjar & Latin Affairs - The Monday Sessions: Rodriguez meets Giegling – The Music of Havana

 

 

 
 

Antonio Cuadros de Béjar & Latin Affairs
The Monday Sessions: Rodriguez meets Giegling – The Music of Havana

Mo. 10.07.17, 21:00 Uhr

Gemeinsam mit Antonio Cuadros De Béjar, J Nataly Gonzalez Otalora, und Daniel Messina spielen Denis Cuni Rodriguez und Robert Giegling an diesem Abend heißen kubanischen Jazz.

Denis Cuní Rodríguez
*1977 in Matanzas (Kuba). 1999-2006 studierte er am Instituto Superior de Artes de La Habana (Hauptfach: Posaune bei Professor Alberto Batista). Nach dem Staatsexamen 2006 mit dem Abschluss Diplom-Musiker im Fach Posaune wirkte er als Posaunist im Nationalen Symphonieorchester von Kuba, sowie als Professor an der Escuela Nacional de Música de la Habana und als Dozent an der Instituto Superior de Artes de la Habana.
Er spielte nebenbei mit vielen namhaften kubanischen Salsa-Orchestern zusammen und wird bis heute regelmäßig vom international bekannten Jazz-Saxophonisten David Murray eingeladen, auf europäischen und weltweiten Tourneen zu spielen, was ihn zum international renommierten Musiker macht und seinen musikalischen Horizont auch über die Klassik hinaus erweitert. In den Jahren 2008-2010 wirkte er als Posaunist im Orchester der Kulturellen Stiftung „Fundación Cultural Don Pelayo“ in Oviedo/Spanien. Parallel war er ehrenamtlich als Musiktherapeut und Posaunist in der Altenpflege, in Schulen und Behindertenwerkstätten in Oviedo tätig.
Er spielt als Gastmusiker in prominenten internationalen Jazz-Festivals mit David Murray, nimmt an Projekten des Studio-Orchesters Duisburg und der Philharmonia Hungarica teil und tritt als Solist mit Klavierbegleitung in den Konzerten des Deutschen Tonkünstlerverbandes auf. In der Spielzeit 2012/13 war er Posaunist im Johnny Cash Projekt „Well, you’re my friend“ im Schlauspielhaus Bochum.

Robert Giegling

Robert Giegling (geboren 1983) studierte ab 2004 an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim im Diplomstudiengang Jazztrompete, den er 2008 mit Bestnote abschloss. 2005 gewann Giegling mit dem Mannheim Jazz Orchestra den ersten Preis des Wettbewerbs der deutschen Musikhochschulen in der Wertung Bigband. Er spielte im LandesJugendJazzOrchester Baden-Württemberg unter der Leitung von Bernd Konrad und im Bujazzo unter der Leitung von Peter Herbolzheimer.
2010 erschien sein Debütalbum Tafelrunde (Neuklang Records) mit dem Robert Giegling Quintett, das von mehreren deutschen Radiosendern vorgestellt wurde. 2015 nahm das Robert Giegling Quintett sein zweites Album Rough Songs (Unit Records) auf. Auf diesem - von der Fachpresse ebenso positiv beachteten Album - wurde die Band mit Markus Ehrlich, Christoph Heckeler, Joel Locher und Daniel Mudrack um den amerikanischen Rapper Daniel Denmark, den Sousaphonisten und Tubisten Matthew Bookert und den Bassposaunisten Patrick Flassig erweitert. 2017 gründete Giegling mit Samuel Brandt, Calvin Bynum, Daniel Denmark, Christoph Gärtner, Lukas Pfeil und Joel Büttner die HipHop-Band Archie Banks.

feat.: Robert Giegling - Trumpet, Dennis Cuní Rodríguez - Trombone

Mit dieser Montagsreihe in der Kiste, will Antonio Cuadros De Béjar das grosse Spektrum des Latin Jazz aufzeigen.

Latin Jazz ist bei Leibe keine neue Musikrichtung, aber leider wird sie von Jazz Interessierten und vielen Musikern Falsch eingeordnet, und auf Bossa Nova oder Samba beschränkt. Obwohl schon viele grosse Musiker wie, Dizzie Gillespie, Mongo Santamaría, Ray Barretto, Wes Montgomery, Paquito DʼRivera, Arturo Sandoval, uns schon gezeigt haben dass es keine Grenzen für das Genre gibt.

Bei “Latin Affairs” wird das nun bestätigt, Rhythmen wie Mambo, Cha-Cha-Chá, Bolero, Son, werden mit Swing, Funk, und Jazz-Balladen, gemischt. Im modernen Latin Jazz dieser Musiker, werden inzwischen nicht nur Afrokubanische und Brasilianische Rhythmen gespielt, sondern die ganze Palette an Rhythmen die in ganz Lateinamerika und im Jazz zu finden sind.

Die Musiker der Reihe “The Mondays Sessions” sind:

Antonio Cuadros De Béjar, Bolivien - Gitarre
Nataly Gonzalez Otalora, Kolumbien - Bass
Daniel Messina, Argentinien - Drums

Das Trio wird ergänzt mit verschiedenen Gästen, die je nach Musikalischer-Thematik, dazu eingeladen werden.

Robert Giegling - Trumpet
Dennis Cuní Rodríguez - Trombone
Antonio Cuadros De Béjar - Guitar
Nataly Gonzalez Otalora - Bass
Daniel Messina - Drums

http://www.cuadrosdebejar.de