Jazzstadt Stuttgart – Jazz für alle: Das letzte Känguru

 

 

 
 

Jazzstadt Stuttgart – Jazz für alle:
Das letzte Känguru

Mi. 21.10.20, 20:30 Uhr

Selbstbewusstes europäisches Improvisieren

Das Bandkonzept des Ensembles "Das letzte Känguru" löst sich aus dem traditionellen Umfeld des Saxophon-Trios und lotet dadurch die Grenzen dieser Besetzung aus. Die Band ist ein starkes Beispiel für selbstbewusstes europäisches Improvisieren, berührt von vielen kreativen Fremdparametern, aber doch im Bewusstsein der Stärke, immer geradlinig den eigenen musikalischen Weg zu Ende zu gehen. Das Trio überzeugt durch abwechslungsreiches, inspiriertes Musizieren; angesagt sind Spielwitz, Offenheit und die Auslieferung an den Augenblick. Dokumentiert ist dies auf der beim Kölner Label
"Jazzhausmusik" erschienen Debüt CD „Absprung".
Diesen Weg führen Christoph Beck (sax, Zweitplatzierter Landesjazzpreis BW 2017), Sebastian Schuster (bass, Jazzpreisträger BW 2017) und Felix Schrack (drums) konsequent mit dem Album „Täuschung“ (UNIT Records) weiter.